I.N.A.

4

Singer-Songwriter-Jazz

„ Dieses geht eindeutig weiter als der Mainstream, mit ganz zartem Ausdruck ist etwas Besonderes geschaffen worden, Musik, der man gern zuhören mag…“ musikansich.de 
Foto: Dorina Köbele-Milas
Foto: Dorina Köbele-Milas 

„…eine Stimme, die einen aus dem Stand weg gefangen nimmt. (…) Auf einer Stufe mit Beady Belle und Rebekka Bakken.“ sound-and-image.de

Ina Hagenau – Gesang

Stefan Michalke – Klavier, Akkordeon, Fender Rhodes

BenTai Trawinski – Kontrabass

Sebastian Bauer – Schlagzeug, Percussion

Ihre Zuhörer in eine andere Welt zu entführen, das gelingt dem Quartett aus dem Rheinland ohne Mühe. Unbekümmert im Grenzgebiet von Pop und Jazz balancierend, suchen sich wunderbare Songs den Weg ins Ohr des Zuhörers und verstehen es, den Alltag für eine Weile vor die Tür zu setzen. Gefühlte Landschaften, Sehnsüchte und Wege breiten sich aus. Beschwingtes Walzertempo, groovige Popsongs und in sich ruhende Balladen ergeben eine lässige Mischung, die nie inszeniert wirkt.

i.n.a.s neues Album Novemberland (2014) wurde zum allergrößten Teil durch Crowdfunding finanziert – unter anderem mit Unterstützung des Lions Club Marcodurum Düren! Dieses Konzert ist ein „Dankeschön“ für die Mitfinanzierung. Durch Mobilisierung von Fans und Förderern konnten fast 6000€ gesammelt werden, um die Produktion, die Illustrationen und einen Teil der Promotionskosten zu decken.

Hörte man beim Debut „distance“ (2009) noch deutlich das „traditionelle“ Jazzquartett, ist „Novemberland“ einen Schritt Richtung Popmusik gegangen. Vielleicht auch, weil neun der zehn Songs aus eigener Feder stammen.

Ohne Kompromisse ganz nach Gusto der Musiker produziert, ist „Novemberland“ zu einem abwechslungsreichen, spannenden Album mit starkem Songwriting und durchdachten Arrangements geworden. Die Versiertheit der Musiker und ihr langjähriges Spiel miteinander tragen Ina Hagenaus facettenreiche, warme Stimme, die sowohl kraftvoll als auch zerbrechlich immer den richtigen Ton trifft.

…glänzt die Besetzung durch Geschick und Ökonomie, lässt Klang und Raum wirken, zwischen stilvoller Bar nach Mitternacht und Waldeinsamkeit.“ musikreviews.de

Hier geht´s zu i.n.a.s Webseite  und  hier könnt ihr das Album runterladen!